Dieser Webshop befindet sich im Aufbau!

Bestellungen sind noch nicht möglich.

Versandkostenfreie Lieferung ab 25 Euro!

Neuigkeiten

 

Jan. 2018: Der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte hat u. a. beschlossen, dass Trans*personen ihren Namen, Geschlechtseintrag und Foto in Dokumenten entsprechend ihres selbstbestimmten Geschlechts ändern können sollten. Und zwar ohne "unzumutbare" Behandlungen oder Gutachten nachweisen zu müssen. Außerdem darf in den geänderten Dokumenten nicht erkennbar sein, dass das Geschlecht geändert wurde. Mehr Infos ab Minute 14:26 zum Hören hier und zum Lesen hier.

 

2017: trans*fabel freut sich sehr über die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, dass es im Personenstandsrecht eine dritte Option beim Geschlechtseintrag geben oder der Geschlechtseintrag gestrichen werden muss. trans*fabel plädiert für Letzeres.

 

Hier geht's zur Übersicht unserer Infos zum Thema Jenseits des 2-Geschlechtersystems.