Wir freuen uns über Hinweise zu kleinen Macken auf unseren Seiten. Ein dickes Dankeschön und eine kleine Überraschung bei Eurer nächsten Bestellung ist Euch gewiss.

Versandkostenfreie Lieferung ab 25 Euro!

Neu eingetroffen [mehr]

Scham umarmen
8,00 €
umsatzsteuerbefreit nach § 19 UStG*,
zzgl. Versandkosten

Wir unterstützen

  • Künstler*innen zum Thema Jenseits des 2-Geschlechter-Systems

trans*fabel ist eine Plattform für Bücher und Kunst zum diesem Thema. Erste Künstler*innen, von denen wir Werke führen, findet Ihr hier. Wenn Ihr Eure Kunst auch hier präsentieren möchtet, freue ich mich auf Eure Mails.

  • Trans Healthkit Projekt

Dieses Projekt bietet Beratung und Hilfsmittel für Trans*, Inter und nicht-binäre Menschen, die wenig Unterstützung oder Geld haben, sowie deren Angehörige und Freund*innen. Hier geht's zur Webseite des Projekts und zur Facebook-Seite. Das Trans Healthkit Projekt sucht Spenden und weitere Unterstützung.

  • Support your local dealer

trans*fabel zielt darauf ab, mit regionalen und kollektiv arbeitenden Gruppen/Firmen zusammenzuarbeiten. Beispielsweise drucken wir unsere Postkarten bei hinkelsteindruck, ein 1991 gegründetes, in Berlin ansässiges Kollektiv.

  • Ratgeber für trans*Menschen in Haft

Einen Ratgeber für trans*Menschen im Knast könnt Ihr hier herunterladen: Kiralina_trans*Ratgeber
Da die Broschüre für Menschen im Knast umsonst sein soll, wäre es toll, wenn Ihr etwas spenden könnt an:
  Netzwerk Selbsthilfe e.V.
  IBAN: DE12 1009 0000 7403 8870 18
  BIC: BEVODEBB
Den Ratgeber gibt es ab sofort auch bei trans*fabel hier zu bestellen für 5 Euro, die trans*fabel ohne Abzüge an Kiralina weiterreichen wird.

 

Kiralina sucht außerdem dringend Unterstützung in den Bereichen

 

VERNETZUNG und AUSTAUSCH und ÜBERSETZUNGEN:
Wir sind auf der Suche nach trans*Menschen die ihre Erfahrungen mit Repression und/oder Knast mit uns teilen möchten. Das kann zum Beispiel auch ein Erfahrungsbericht von einer Demo sein, oder eine andere trans*phobe Diskriminierung durch Beamt_innen und muss nicht nur mit Knast zu tun haben. Da es sehr schwer ist an Informationen zu kommen, finden wir es wichtig eine Art „Infopool“ zu schaffen und sogenannte „Präzedenzfälle“ zu sammeln (soweit anonym wie es geht, natürlich in Absprache mit euch).
Wir bieten über die Broschüre auch an, sich an uns zu wenden wenn ihr im Knast Unterstützung benötigt oder Austausch möchtet. Bitte nutzt dafür unsere Postadresse:
 Kiralina c/o Feuerbohne
 Weichselstrasse 52
 12045 Berlin
 oder die mail: transratgeber@gmx.de
Sehr dringend sind wir auf der Suche nach Übersetzer_innen (-Gruppen) die die Broschüre zu einem Solipreis oder kostenlos übersetzen können. Uns fehlen folgende Sprachen:
  Französisch, Farsi, Bulgarisch, Rumänisch, Polnisch, Russisch, Arabisch, Türkisch, Kurdisch/Kurmanji, Castellano (Spanisch) Als Ausgangssprache haben wir die deutsche Version aber bald auch eine englische Version.
Wenn ihr Interesse habt, dass wir die Broschüre bei euch vorstellen oder ihr einen allgemeinen Austausch zu Anti-Repressions- und Anti-Knastarbeit sucht, kontaktiert uns!
Mehr Infos, News und die pdf Version der Broschüre gibt es auch auf http://transundhaft.blogsport.de